Wegen Russland-Sanktionen: Blackout-Gefahr so groß wie noch nie
1.3.2022
Jetzt teilen!

Mit der durch die Kriegstreiberei gegen die Russische Föderation noch zusätzlich angefeuerten Energiekrise in Europa rückt auch der befürchteter Blackout immer näher. Denn schon vor dem Krieg waren die deutschen Gasspeicher leer. Und nach der Ankündigung von Bundeskanzler Scholz, in Zukunft kein russisches Gas mehr zu beziehen, werden sie so schnell auch nicht mehr voller werden. Auch auf andere EU-Staaten wird bereits Druck ausgeübt, mit Russland keine Geschäfte mehr zu machen. Die Gaspreise sind seit dem Ausbruch des Krieges schon um ca 35 Prozent gestiegen. Russland hat indessen nur einen einzigen Tag gebraucht, um einen neuen Abnehmer für sein Gas zu finden. China hat gerne zugestimmt, einzuspringen. Dieses Gas fehlt uns jetzt zum Kochen und Heizen. Also wird man stattdessen elektrische Geräte einschalten wollen. Doch wie soll das durch die absurde „Energiewende“ instabil gewordene Netz diese Mehrbelastungen tragen?

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713
BIC: ASPKAT2LXXX

Alle Spendenmöglichkeiten anzeigen

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

AUF1.TV unterstützen
Newsletter
Mit dem Newsletter AUF1 bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Social Media